Unabhängige Forschungsgruppen

Diese Seite bietet Ihnen einen Überblick über unsere Max-Planck-Forschungsgruppen sowie extern finanzierte Forschungsgruppen.

Die DAE-Forschungsgruppe untersucht mittels archäobotanischer Methoden, wie sich das Verhalten des Menschen auf die Evolution anderer Organismen auswirkt. [mehr]
Die Extreme Events-Forschungsgruppe ist eine intersektionale Forschungsgruppe mit Schwerpunkt auf der Definition, Erkennung und dem Einfluss von Extremereignissen. [mehr]
Die HundeStudien beschäftigt sich mit der nicht-invasiven Untersuchung von Hundeverhalten, der Evolution kognitiver Prozesse sowie der Domestikation von Hunden. [mehr]
Die FEDD-Forschungsgruppe untersucht die Geschichte von Früchten in unseren Küchen, ihre Evolution und Domestizierung. [mehr]
Die finder-Forschungsgruppe arbeitet an einem schnellen, kostengünstigen und zuverlässigen Verfahren, um menschliche Knochen von tierischen Knochen zu unterscheiden. [mehr]
Die Human Palaeosystems-Forschungsgruppe untersucht die Beziehungen zwischen Mensch und Umwelt in der Vergangenheit, um daraus Lehren für die Gegenwart abzuleiten. [mehr]
Die isoTROPIC-Forschungsgruppe beschäftigt sich mit der Geschichte des Menschen in den Tropen, um daraus Erkenntnisse zu gewinnen und praxisorientierte Empfehlungen für Umweltschutz und den Erhalt der Tropen abzuleiten. [mehr]
Die Language and the Anthropocene-Forschungsgruppe widmet sich der Erforschung der späten menschlichen Frühgeschichte unter Kombination archäologischer, genetischer sowie linguistischer Methoden. [mehr]
 Die "Palaeo-Science and History-Forschungsgruppe" (PS&H) untersucht, wie sich Geschichte als humanistische Disziplin und die auf die Vergangenheit fokussierten Umweltwissenschaften ("Paläo-Wissenschaft") miteinander verbinden lassen. [mehr]
  
Zur Redakteursansicht